Allgemein · Storytime

Warum das Ganze? Warum ein Blog?

Ich mache mir schon länger Gedanken darüber, ob ich einen Blog starten soll/möchte. Nicht, weil es mein Traum ist unbedingt Bloggerin zu werden, sondern weil ich das Gefühl habe, dass es über uns „Herzchen“ viel zu wenige Infos gibt, gerade mit einem so komplexen und seltenen Herzfehler, wie ich ihn habe.

Trotz des Internets und unserer „gläsernen Gesellschaft“, wie C. sagen würde 😉 , finde ich, dass ich viel zu wenig über mich und meine Krankheit weiß, viel zu wenig online zu bestimmten Fragen finde. Natürlich gibt es schon viele Vereine oder auch Gruppen auf Facebook, mit tollen Menschen, die sich gegenseitig helfen und Ratschläge geben. Auch ich konnte dort schon erfolgreich Rat suchen. Jedoch möchte ich diesen Blog nutzen, um noch ein wenig mehr den Blick auf die „Herzchen“ zu richten. Vielleicht schaffe ich es sogar, dass werdende Mütter, die eine oder andere Angst weniger plagt. Oder unsichere Herzchen sehen, dass wir alles schaffen können, auch wenn es manchmal den Eindruck macht wir wären„benachteiligt“ oder „behindert“. (auf dem Papier sind ein paar von uns tatsächlich auch behindert, aber das lässt sich nicht immer mit anderen Schwerbehinderten vergleichen.)
Außerdem haben wir hier die Möglichkeit uns gegenseitig auszutauschen und Nicht-Herzkranke können etwas mehr über dieses Thema erfahren. Darüber, wie es mir/uns manchmal geht, welche Ängste und Probleme uns manchmal den Schlaf rauben, wofür wir vielleicht manchmal ein kleines bisschen mehr kämpfen müssen als nicht chronisch Kranke und wie wunderschön das Leben mit einem halben Herzen ist. ❤

In diesem Blog, möchte ich zum Einen ein paar Geschichten erzählen, wie es in manchen Situationen mit Herzfehler war oder auch noch ist und welche Dinge mich in der Vergangenheit vielleicht besonders geprägt, verletzt, erfreut oder bereichert haben. Außerdem möchte ich versuchen euch ein bisschen in meinem Alltag mitzunehmen, ähnlich wie Tagebuch schreiben. 🙂 Hierbei möchte ich meine aktuellen Gedanken und Gefühle zu bestimmten Situationen im Alltag, zu Hürden, die ich noch überwinden werde und zum Beispiel zu großen „Projekten des Lebens“ festhalten und beschreiben.

All meine Beiträge möchte ich ehrlich, mit allen positiven und negativen Aspekten, schreiben, ohne den Teufel an die Wand zu malen und ohne „Friede-Freude-Eierkuchen“ (bei dem Ausdruck muss ich irgendwie immer an meine alten Benjamin Blümchen Kassetten denken:-D) mit euch teilen. Ich hoffe, es gelingt mir den einen oder die andere von euch damit zu erreichen, Mut zu machen, Informationen zu teilen und euch durch mein buntes Leben mitzunehmen.

Mal sehen was das hier wird! 😉

Elli ❤

 

Advertisements