Allgemein · Storytime

Liebster Blog

blog-award.pngDie liebe elefantenblau von „Mein Monsterherz“ hat mich am Samstag Morgen mit einer Mail sehr überrascht!
Und zwar hat sie mich für den „Liebsten Blog Award“ nominiert, der von verschiedenen Bloggern genutzt wird, um die Blogs, die man besonders gerne hat hervorzuheben, sodass Andere diese vielleicht auch für sich entdecken können.
Ich war total verwirrt und habe mich riesig gefreut, schließlich habe ich doch gerade erst angefangen und da hat mich diese Nachricht natürlich überrascht. Aber überwiegend habe ich mich natürlich gefreut wie eine kleine Prinzessin! 😍

Für alle die das(wie ich) nicht kennen hier eine kurze Erklärung:
Der/die Nominierte verlinkt natürlich die Person, von der er/sie nominiert wurde, beantwortet dann 10 Fragen, die vom anderen Blogger gestellt wurden. Dann kann man bis zu fünf Blogs selbst nominieren (diesen sollte man natürlich davon berichten! 😉 ) und erstellt zum Schluss selbst noch 10 eigene Fragen, für die von sich nominierten Blogger! 🙂

Die von mir nominierten Blogs, verlinke ich am Ende, hier erstmal meine Antworten die von elefantenblau gestellten Fragen: 🙂

1. Es gibt ein paar Gerüche, von denen mir speiübel wird (frischer Teer z.B.) und andere, die ich liebe. Wie ist das bei dir?
Also ich kann keinen Kümmel riechen, der riecht nicht gut und der schmeckt meiner Meinung nach so wie er riecht… 😀 Und ich komme mit Shisha Geruch nicht klar. Mir wird davon nicht nur schlecht, sondern auch schwindelig! 😛

2. Mit welcher Intention hast du zu Bloggen begonnen? Und haben sich die Erwartungen erfüllt?
Mit dem Gedanken einen Blog zu starten spiele ich schon eine ganze Weile. Ich bin chronisch herzkrank und habe von Geburt an einen schweren Herzfehler. Da dieser aber recht selten ist und ich mich schon oft dabei erwischt habe, wie ich das Ein oder andere im Internet herausfinden wollte (z.B. ob jemand mit diesem Herzfehler Kinder bekommen konnte usw.) und gerade zu dieser Thematik nichts gefunden habe, beschloss ich eines Abends es einfach zu wagen und auszuprobieren.
Ich möchte einfach versuchen eine Art Plattform zu schaffen, auf der sich chronisch Kranke austauschen, helfen können und auch Außenstehenden die nicht betroffen sind ein bisschen mitnehmen. Vielleicht schaffe ich es sogar der ein oder anderen Familie die Angst vor einem schwerbehinderten, herzkranken Kind zu nehmen und Mut zu machen. Aber was genau hieraus wird, kann ich noch gar nicht sagen. Auch kann ich noch nicht beantworten, ob sich meine Erwartungen erfüllt haben. Ich bin noch gar nicht lange dabei und noch ein bisschen dabei mich hier zu finden, denke ich.
Aber bis jetzt macht mir das hier viel Spaß, ich habe auch schon viel positiven Zuspruch bekommen und freue mich auf das was kommt! 🙂

3. Gäbe es ein (lassen wir es etwas höher sein, als das Arbeitslosengeld) bedingungsloses Grundeinkommen, das alle deine Bedürfnisse abdeckt, würdest du etwas in deinem Leben ändern?
Nein! 🙂

4. Was an dir ist gesund? Und was magst du daran?
Da ist die Auswahl bei mir wahrhaftig begrenzt! 😀
Aber ich würde mich wohl für meinen Magen entscheiden. 😀
Ich liebe Essen, esse eigentlich alles gerne und das auch in großen Mengen. Es wäre der absolute Horror für mich, wenn ich irgendetwas aus gesundheitlichen Gründen nicht essen könnte. Daher bin ich froh, dass mein Magen sich über gutes Essen freut und ich noch nicht aufgegangen bin wie ein Hefekloß! 😉 😛

5. Und was hast du dir schon lange vorgenommen, aber bisher immer aufgeschoben? (Ich habe ein Jahr gebraucht, um mich um ein Ehrenamt zu kümmern, obwohl ich das die ganze Zeit echt machen wollte)

Ohje, das fällt mir schwer. Es gibt viele Dinge, die ich mir vornehme, die aber Zeit brauchen und ich bereits daran arbeite.
Was ich mir aber schon Ewigkeiten vornehme, ist endlich eine Sportart für mich zu finden, die mir Spaß macht. Für meinen Herzfehler wäre es sehr gut, wenn ich in Maßen Sport treiben würde, aber ich habe einfach keinen Spaß an Workouts, Joggen oder solchen Dingen. Ich weiß, dass mir Reiten Spaß macht (Klar, dass ich an einem teuren Sport gefallen finde), aber vielleicht finde ich ansonsten ja noch was, was mir Spaß macht und keine Quälerei ist! 🙂

6. Gibt oder gab es in deinem Leben eine bedeutsame Begegnung mit einem Tier?20120715_121715

Das ist eine lustige Frage! Ich weiß zwar nicht, ob das was ich gleich erzähle unbedingt als bedeutsam gilt, aber ich musste direkt an eine Situation während meines Auslandsaufenthalts in Australien denken.
Zuvor muss ich vielleicht erzählen, dass ich ein totaler Angsthase bin, wenn es um kleine Krabbeltiere und Schlangen und BAH all solche Tiere geht. (Natürlich ist Australien da dann genau das richtige Land! 😀 )
Hier habe ich mir dann auf meiner Reise mit dem Campervan im Zoo in Cairns die Aufgabe gestellt, mich meiner Angst vor Schlangen zu stellen! 😛 Dort hatte man
die Möglichkeit sich eine Schlange um den Hals legen zu lassen, also war das sozusagen meine Chance. Eine halbe Stunde bevor es offiziell los ging, bin ich also zu einer Mitarbeiterin gegangen und habe gefragt, welche Schlange das denn später wäre usw. und sie hat mich dann zu dem Terrarium gebracht in dem die besagte Schlange lag. Erstmal habe ich ganz viele Fragen gestellt. Was ist das für eine Schlange? Wie groß? Giftig oder Würgeschlange? Wann hat sie das letzte Mal gegessen? Könnte sie mich erwürgen? Könnte sie mich theoretisch essen? USW (Meine Mama würde jetzt sagen: typisch Panik Elli 😀 )20120715_121724
Nachem dann all meine Fragen beantwortet wurden, habe ich mich 20 Minuten vor das Terrarium gestellt und mit der Schlange geredet.
Ja, das habe ich wirklich gemacht! 😀
Als es dann soweit war habe ich mir trotzdem fast in die Hose gemacht! 😛 Aber als ich die Schlange dann wirklich um den Hals hatte, war es SO COOL! Ich wollte die gute gar nicht gehen lassen, war so beeindruckt von der Anmut, von dem Gefühl, wie sich hunderte Muskeln bewegen, wenn sie langsam durch deine Hand kriecht und ach, es war der Wahnsinn. Ich war richtig traurig, als sie sagten, dass das Foto jetzt im Kasten wäre und der nächste dran ist. Es war für mich so cool, dass ich im Anschluss direkt zu einer Reptilien Show im Zoo gegangen bin, wo ich den Mitarbeiter im Anschluss dieser Show gefragt habe, ob ich die Schlange nochmal um den Hals haben darf. Und diese Fotos seht ihr hier. Stolze Elli! 😀 Und ich habe jetzt defintiv keine Angst mehr vor Schlangen! 😛

7. Serienempfehlungen? Büchertipps?
Vor Kurzem habe ich erst die Throne of Glass Reihe angefangen und war total begeistert! Aber auch Hundert Tage Glück ist mir sehr im Gedächtnis geblieben. Aber auf eine Sache kann ich mich wirklich nicht beschränken! 😀
Serienmäßig bin ich ein totaler Grey’s Anatomy Fan, aber das ist wohl auch nichts Neues!😃

8. Fällt dir ein Titel ein, dem du deinem Leben geben würdest?
Spontan würde ich sagen: perfect imperfection. 🙂

9. Gibt es eine Berufsgruppe, die dich schon immer interessiert hat, die du dir aber nicht zugetraut hast oder es aus anderen Gründen nicht funktioniert hat?
Früher wollte ich Journalistin werden, habe dies dann aber sozusagen sein gelassen, weil ich mir für mich und auch für meine Gesundheit einen sicheren Job gewünscht habe. Mittlerweile war das für mich die genau richtige Entscheidung und ich habe so meinen Traumberuf gefunden! 🙂

10. Fast geschaftt – Schere, Stein oder Papier?
Ich sage jetzt einfach mal Papier, weil Bücher und so! 😉

 

Hier sind meine 10 Fragen:
1. Wieso habt ihr euren Blog gestartet? Was erhofft ihr euch in Zukunft für euren Blog?
2. Was ist euer liebster Disney Film und warum? 😉
3. Was ist deine Lieblingserinnerung und warum?
4. Welche Worte beschreiben dich am Besten? (Maximal 5)
5. Was ist dein liebstes/schönstes Blog-Erlebnis?
6. Wen würdest du gerne einmal treffen?
7. Welche Sportart würdest du gerne machen bzw. was ist deine Lieblingssportart?
8. Was magst du an dir?
9. Was wolltest du als Kind werden?
10. Was ist dein Lieblingsessen?

 

Und hier zum Schluss noch meine Nominierten. Ich bin gespannt, ob ihr Lust habt mitzumachen und falls ja, was ihr so schreibt! 🙂

Advertisements

6 Kommentare zu „Liebster Blog

  1. Thihi – von dem Geruch der Shisha wird mir auch speiübel. Ich weiß schon, wieso ich dich nominiert habe. Du hast dein Lebtag mit einer Erkrankung zu kämpfen, für die du gar nichts kannst und du lebst so ermutigend damit. Meine Anlage zur Depression ist für mich auch eher etwas, das ich geerbt habe – wofür ich nix kann. Und dein Lebensmut, der inspiriert mich.
    Danke für’s Mitmachen 😊

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.