Allgemein · Bücherkram · Rezensionen A-Z

Meine geniale Freundin – Elena Ferrante

Allgemeines:
Titel: 
Meine geniale Freundin
Autor: Elena Ferrante
Seitenzahl: 422 Seiten
Preis: 22,00€ [D], 22,70€ [A], CH: 31,50
Artikelnummer: 978-3-518-42553-4
Verlag: Suhrkamp
Gelesen vom 05.10.2017 bis zum 18.10.2017

42553.jpg
Suhrkamp

Inhalt:
Sie könnten unterschiedlicher kaum sein und sind doch unzertrennlich, Lila und Elena, schon als junge Mädchen beste Freundinnen. Und sie werden es ihr ganzes Leben lang bleiben, über sechs Jahrzehnte hinweg, bis die eine spurlos verschwindet und die andere auf alles Gemeinsame zurückblickt, um hinter das Rätsel dieses Verschwindens zu kommen.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch auf Empfehlung meiner Mama gelesen und da wir meist einen sehr ähnlichen Geschmack haben, was Bücher angeht, bin ich mit relativ hohen Erwartungen in die Geschichte gestartet.
Der Einstieg in das Buch fiel mir nicht schwer, da mir der Schreibstil und gut gefallen hat. Nach eine Weile kam ich während des Lesens immer wieder  ins Stolpern, musste Sätze erneut lesen, wobei mir aufgefallen ist, dass viele Sätze unglaublich lang sind. Aufgrund dieser verschachtelten Sätze, kam ich leider nicht mehr so flüssig voran beim Lesen.
Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, von Anfang an konnte ich Elenas Erzählungen gut folgen und war gespannt, wie es mit den zwei Freundinnen weiter geht. Obwohl, mit Abstand betrachtet, oft nicht viel passiert und manches einfach nüchtern heruntergeschrieben wird, verfolgt man doch ein ganzes Leben, die ganzen Gefühle, die eine Freundschaft mit den Jahren durchlebt und ist ganz gefangen in dieser Freundschaft der beiden Mädchen.
Im Laufe des Buches stellt man fest, dass Elena Ferrante nicht einfach nur die Freundschaft zweiter Mädchen erzählt, sondern im Hintergrund, ohne viel Aufhebens eine Menge gesagt wird, was mir meist auch erst später wirklich aufgefallen ist. 

Fazit:
Trotz dieser schönen Geschichte, den vielen Geschichten und Informationen, die man zwischen den Zeilen finden kann (oder vielleicht gerade deswegen?!), hat mich das Buch nicht zu 100% fesseln können. Oft hatte ich das Gefühl mich durch die Seiten quälen zu müssen, was aufgrund der verschachtelten Sätze nicht unbedingt leichter wurde. Auch das Ende des Buchs hat mir nicht gefallen, beziehungsweise mich mit einigen Fragezeichen zurückgelassen.
Daher vergebe ich hier 2,5 von 5 Herzen:
2, 5 Herz

Advertisements