Allgemein · Tagebuch

Farbneuheit, ich werde zur Sportskanone und wir läuten die Adventszeit ein – Nov’17

Gereist: Im November war C beruflich mehrere Woche in Leipzig, was ich als Anlass genommen habe ihn eine Woche oben zu besuchen. Leipzig haben wir bereits vor drei Jahren, auch während eines beruflichen Abstechers, erkundet und haben uns sehr gefreut viele Dinge nochmal ansehen zu können. Während wir in Leipzig waren, hatten wir, trotz Sturm und Regen, viel Glück mit dem Wetter, weshalb wir den Südosten Leipzigs viel mit dem Fahrrad erkundet haben. Dick eingepackt sind wir so über Felder, kleine Brücken und beispielsweise zum Völkerschlachtdenkmal geradelt und hatten eine fantastische Zeit (und ich habe mich wie eine absolute Sportskanone gefühlt! 😉 ).
Da C Zoos liebt, sind wir natürlich wieder in den Leipziger Zoo gegangen, den wir schon vor drei Jahren richtig toll fanden! Besonders das Godwanaland hat es uns besonders angetan, wo wir auf die höchsten Baumwipfel geklettert sind und Erkundungstouren mit dem Boot genossen haben! 😛
Bis jetzt waren wir immer nur im Herbst/Winter in Leipzig, weshalb wir uns vorgenommen haben, das nächste Mal bei wärmeren Temperaturen Leipzig neu zu erkunden! 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gegessen: Passend zu unserem Ausflug in Leipzig waren wir nach unserem Vormittag im Zoo, wie letztes Jahr, direkt gegenüber im Ristorante Trattoria Aurelia. Und was soll ich sagen?! – Die Pizzen sind der absolute Wahnsinn! Sie haben sowohl eine beachtliche Größe und zusätzlich wird weder an der Menge noch an der Qualität der Zutaten gespart und trotzdem ist es wirklich nicht teuer, wir konnten gar nicht aufhören zu grinsen beim Essen, so lecker war es! 😀 Ganz klein und unscheinbar von außen, aber sobald man drin ist und eine Mischung aus Knoblauch, Trüffel und aufgehendem Pizzateig riecht, war es mal wieder um mich geschehen! 😛
Für uns definitiv ein Muss nach jedem Zoobesuch!!!! 🙂

Processed with VSCO with  preset
Guten Appetit!

Geduld: Zahlt sich aus?! Wie ich bereits berichtet habe, hatte ich dezente Probleme mit der Reparatur meines Handys. Nachdem wir dann Ende letzten Monats ein Schreiben aufgesetzt hatten, indem ich nach einer gestellten Frist, von meinem Vertrag, aufgrund von Nichterfüllung, zurücktreten wollte, ging es Ruck Zuck. Plötzlich hatte ich nicht einfach nur ein repariertes Handy zugeschickt bekommen, sondern direkt ein nagelneues Gerät. Na geht doch, aber wieso musste das so lange dauern?! Naja, ich hab endlich wieder ein ordentliches Handy, kann wieder hübsche Fotos machen und beschwere mich erstmal nicht weiter! 😉

Gestrickt: Auch diesen Monat habe ich fast jeden Abend mit Stricknadeln auf dem Sofa verbracht. Dieses Mal aber nicht, um Socken zu stricken. C hat sich einen Schal gewünscht, einen Loop, den man mehrmals um den Hals wickeln kann und der „ganz nah am Hals ist“ und ihn somit schön wärmt! 😀 Nachdem er sich online schöne Wolle und ein passendes Muster ausgesucht hat (es ist ein Patent-Muster mit tief gestochenen rechten und linken Maschen geworden), ging es los. Ende des Monats ist er fertig geworden, C ist zufrieden und ich bin es daher auch! 😉

cof

img_20171127_121800.jpg

 

 

Gefreut: Es ist so verrückt, aber ich gehe tatsächlich wieder reiten!! Im August habe ich euch noch von meinem von C organisierten Ausflug zurück aufs Pferd berichtet und meiner Sehnsucht wieder reiten zu gehen. Auf der Suche nach einer für mich geeigneten Sportart habe ich schon so viel ausprobiert, aber nichts hat mir wirklich Spaß gemacht, sodass ich es trotz Ausdauerprobleme durchgezogen habe. Seit August habe ich immer wieder mit dem Gedanken gespielt mich nach Reiterhöfen hier in der Gegend zu informieren, hab es aber dann doch wieder sein gelassen (es ist ja nicht wirklich das günstigste Hobby…). Da ich aber noch nie die geduldigste Person war, habe ich mich bei einem ganz kleinen Reitverein hier im Ort erkundigt und habe überraschender Weise ein Angebot für eine Reitbeteiligung bekommen! Das bedeutet, dass man fest einmal in der Woche für das Pferd zuständig ist, also ausmistet, sich um das Futter und um die Koppel kümmert, aber auch mindestens eine Stunde das Pferd zur „freien Verfügung“ hat. Erstmal war ich natürlich total überrascht und überrumpelt, weil ich mich ja eigentlich nur nach den Kosten für Reitstunden informieren wollte, außerdem war ich mir nicht sicher, ob ich das überhaupt schaffe. Ich war seit meinem Abi nicht mehr reiten und dann direkt eine solche Verantwortung?
Die Leute dort sind aber alle super nett und unkompliziert. Jetzt werde ich erstmal eine Weile beim Reiten begleitet, bis ich mich sicher genug fühle und dann wirklich alles alleine schaffe. Die Stallarbeit ist jetzt wirklich kein Hexenwerk und die mache ich auch schon ganz alleine, aber nach so vielen Jahren, in denen ich nicht geritten bin, ist es mir einfach lieber zuerst nicht alleine zu sein! 😉
Bis jetzt klappt es auch wirklich klasse. Wie schon erwähnt ist die Stallarbeit jetzt nicht kompliziert, aber – holle die Waldfee – ganz schön anstrengend sage ich euch! 😀 Ich genieße es richtig, ohne Musik oder sonstige Beschallung in der Natur, bei Wind und Wetter, zu arbeiten und völlig abschalten zu können. Ich war schon lange nicht mehr so oft und so gerne draußen, wie ich es im Moment bin, so doof wie das klingen mag und auch wenn ich zur Zeit ein einziger Muskelkater bin, genieße ich es einfach! 🙂 😛
Auch werde ich in meiner Reiterkluft, ungeschminkt und teils noch sehr unschickt auf dem Pferd, keinen Schönheitswettbewerb gewinnen, aber ich bin einfach wirklich glücklich wenn ich da bin und merke jetzt schon nach einem Monat, wie gut mir dieser regelmäßige Sport tut! 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

mde

Genascht: Wer mich kennt weiß, dass ich eine absolute Naschkatze bin und vor allem für Schoki schwärme. Seit Ende Oktober hat sich bei mir eine neue, richtige Schokisucht eingeschlichen und ich befürchte, dass ich jegliche Kalorien, die ich bein Reiten und im Stall abtrainiere dadurch in Null Komma Nichts wieder drauf habe. Aber es ist SO LECKER! Und zwar spreche ich hier von der Lindt Edelbitter Mousse in Cranberry! Eigentlich bin ich kein wirklicher Fan von Edelbitterschokolade, aber das ist nochmal eine ganz andere Nummer! 😀
Unbedingt sehr empfehlenswert, auch wenn akute Suchtgefahr besteht! 😀

Gechecked: In diesem Monat hatte ich meine halbjährliche Kontrolle in der Uniklinik in Frankfurt und was soll ich sagen?! Es lief super! 🙂 Mir geht es gesundheitlich, mit dem was ich habe, unglaublich gut. Vom Arzt das zu hören, was man selbst schon eine Weile gedacht hat ist sehr schön. Diesen Moment habe ich genutzt um etwas zu fragen! 😉 Ich spiele schon länger mit dem Gedanken eines meiner Medikamente, welches ich innerhalb der letzten Jahre immer ein bisschen reduzieren konnte, abzusetzen – natürlich nur in Absprache mit dem Arzt. Und da es mir wohl echt gut geht, darf ich das jetzt für sechs Monate, eben bis zu nächsten Kontrolle, testen! 🙂 Ich freue mich wie ein kleines Kind, weil ich im Moment nur noch eine Tablette für mein Herz nehmen muss! Klar ist, dass mein Herzfehler nicht weg geht, oder auf einmal geheilt ist oder sowas, aber solche Dinge sind für mich richtig große Schritte und ich bin irgendwie stolz auf mein Herz – so blöd sich das auch anhören mag! 😀

Getragen: Diesen Monat habe ich Farbe für mich entdeckt. Und hier meine ich nicht Farbe auf den Nägel, sonders auf meiner Kleidung. Warum ich das erwähne? Das ist einfach sowas von untypisch für mich. Normalerweise bin ich eher der blau, creme, grau oder allgemein Typ der gedeckten Farben. Aber als wir in Leipzig waren, hat mich ein Pulli in der, aktuell sehr modernen Farbe ROT, angesprochen. Ich weiß immernoch nicht, ob mir die Farbe wirklich 100%ig steht, aber irgendwie finde ich den Pulli toll, nicht nur weil er unglaublich weich und kuschelig ist, oder total coole, puffige Ärmel hat! 😀

Aber diese neue Farbentdeckung musste ich unbedingt berichten! 😀
Processed with VSCO with  preset

Gebastelt: Weihnachten rückt immer näher und das heißt natürlich, dass bei uns gebastelt wird! 😀 Also haben C und ich Pinterest unsicher gemacht und uns eine schöne Adventskranzinspiration gesucht. Zu Cs Leidwesen haben wir im Anschluss in diversen Läden unsere Dekoartikel zusammengesucht, weiße Kerzen mit Acrylfarbe angemalt und bei Weihnachtsmusik gebastelt. Das ist unser Ergebnis und ich freue mich schon riesig, am ersten Advent die erste Kerze anzünden zu können!! 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jetzt gehts endlich offiziell auf Weihnachten zu. Ich liebe die Weihnachtszeit und freue mich schon riesig drauf Weihnachten bei und mit meinen Eltern zu verbringen!
Ich wünsche euch also schonmal vorab eine wunderschöne Vorweihnachtszeit, eine besinnliche Zeit, viele leckere Plätzchen, viele Kerzen, tolle Weihnachtsmärkte, stressfreies Weihnachtsshopping und einen herrlichen letzten Monat 2017! 🙂

Auf bald,

Elli ❤

 

Advertisements