Allgemein · Bücherkram · Rezensionen A-Z

Verbannt – Erika Johansen

Allgemeines:
Titel:
 Verbannt – Die Königin der Schatten; Band 3
Autor: Erika Johansen
Seitenzahl: 608 Seiten
Preis: 14,99€ [D], 15,50€ [A]; CHF 20,50
Artikelnummer:  978-3-453-31588-4
Verlag:  Heyne
Gelesen vom 09.12.2017 bis zum 21.12.2017

146_31588_180953_xxl.jpg
Randomhouse

Inhalt:
Kelsea Glynn hat sich als wahre Herrscherin erwiesen. Um ihr Land vor einer schrecklichen Invasion durch das Nachbarreich Mortmesne zu schützen, hat sie sich in die Hände ihrer größten Feindin begeben: der Roten Königin. Doch damit nicht genug, die Rote Königin ist inzwischen auch im Besitz von Kelseas wertvollen Saphiren. Sollte es ihr gelingen, sich deren Magie zu bemächtigen, ist ganz Tearling dem Untergang geweiht. Während Mace als Regent auf dem Thron von Tearling fieberhaft an einem Plan arbeitet, um Kelsea aus den Kerkern der Roten Königin zu befreien, kommt es im finsteren Mortmesne zum finalen Showdown zwischen den beiden Königinnen …

„Diese Menschen sind so unglaublich stolz auf ihren Hass! Hass ist einfach und leicht auszudrücken. Liebe dagegen erfordert Mühen, Liebe verlangt etwas von jedem von uns. Liebe hat ihren Preis, das ist Wert.“

Meine Meinung:
Mir haben die ersten beiden Bände der Trilogie sehr gut gefallen. Ich mochte bzw. mag die Welt, die Erika Johansen erschaffen hat und habe während des Lesens ein sehr klares Bild vor Augen. Das liegt definitiv an ihrem sehr klaren Schreibstil und an der detaillierten Beschreibung ihrer Charaktere. Obwohl man alle bereits aus den vorigen Bänden kennt, erfährt man immer wieder neue Eigenschaften und Charakterzüge, die eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen.

Leider muss ich sagen, dass der letzte Band der Trilogie, im Gegensatz zu den vorangegangenen Bänden, einige Längen hat und nicht die gleich Spannung vermittelt wird, wie es zuvor der Fall gewesen ist. Dann hatte ich teilweise das Gefühl, dass sich die Ereignisse nur so überschlagen, ohne den Weg dahin wirklich mitzubekommen, da es so abrupt geschieht und man als Leser nicht vollends mitgenommen wird.

Besonders das Ende war meiner Meinung nach etwas zu klischeemäßig und unglaubhaft, weshalb ich hier schon etwas enttäuscht bin.

Fazit:
Allgemein kann ich die Trilogie wirklich nur empfehlen, ich habe alle drei Bände sehr genossen. In allen drei Büchern gibt es viele Stellen und auch inhaltliche Themen, in denen viel zwischen den Zeilen geschieht und man als Leser den ein oder anderen Denkanstoß erhält, der einen auch nach Beenden des Buchs zum Nachdenken anregt. 
Für das leider etwas schwache Ende der Trilogie vergebe ich daher 4 von 5 Herzen 🙂
4-herz

 

Advertisements