Das bin ich

Hey 🙂
Ich bin Elli, 24 Jahre und wohne in der Nähe von Frankfurt (am Main).

20160809_193941

Hier studiere ich an der Goethe-Uni Grundschullehramt und lebe zusammen mit meinem Verlobten C. ❤

Außerdem bin ich von Geburt an chronisch herzkrank.

Zu unserem Glück wurde bereits während der Schwangerschaft meiner Mama festgestellt, dass ich mit einem Herzfehler geboren werden würde. Deshalb konnte ich planmäßig im Uniklinikum in Homburg/Saar zur Welt kommen, wo die Ärzte Spezialisten auf diesem Gebiet sind.

Meine Diagnosen lauteten/ lauten wie folgt (Achtung, hier kommt erst einmal eine Menge Fachbegriffe):
– Double inlet left ventricle (DILV)

– Ventrikelseptumdefekt (VSD)

– Transpositionsstellung der großen Arterien (TGA)

– hochgradige valvuläre Pulmonalstenose

– Aortenklappeninsuffizienz I-II°

Außerdem bin ich ein so genanntes Fontan-Kind.

elli-klein

Das alles bedeutet, dass meine rechte Herzkammer verkümmert ist und die beiden Vorhöfe „falsch“ ans Herz angeschlossen waren. Die Aorta (Hauptschlagader) und die Pulmonalarterie (Lungenschlagader) sind vertauscht. Bei dieser so genannten „Transpositionsstellung“ wächst die Lungenschlagader kurz nach der Geburt zu. Außerdem hatte ich ein Loch zwischen der linken und der rechten Herzkammer in der Herzscheidewand. Zusätzlich sind meine Herzklappen leicht undicht.

Dadurch, dass mein Körper aufgrund der Schließung der Lungenschlagader auf Dauer nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden konnte, wurde kurz nach meiner Geburt eine „Blalock-Taussig-Anastomose“ durchgeführt. Hierbei wurde versucht den Defekt so zu beheben, dass die Sauerstoffsättigung des Blutes erhöht wird.

Zwei Jahre später folgte dann meine „Fontan – OP“ in der Uniklinik in Köln. Hier wird „blaues Blut“(also mit geringerem Sauerstoffgehalt) so durch die Lungen geleitet, dass es nicht vom Herzen angetrieben werden muss und nur das „rote Blut“ (also das sauerstoffreiche Blut) von „beiden“ Herzkammern durch den Körper gepumpt wird. Dadurch habe ich, anders als andere Menschen, nur einen passiven Blutkreislauf. Der Herzfehler kann operativ nicht behoben werden, jedoch konnte er durch die Operationen soweit korrigiert werden, dass das Herz ausreichend gut arbeitet.

Ich hatte in den darauffolgenden Jahren noch den ein oder anderen Herzkatheter, bei dem zum Beispiel undichte Stellen verschlossen wurden.

Zurzeit gehe ich halbjährig zur Kontrolle ins Uniklinikum in Frankfurt und werde dort von den Ärzten beobachtet und betreut.

Dank der Operationen geht es mir aber so weit erstaunlich gut. Ich habe ein ganz normales Leben, wir jede andere 24 jährige auch und man sieht mir meinen Herzfehler eigentlich gar nicht an. In der Schule habe ich immer am Schulsport teilgenommen und auch in meiner Freizeit habe ich, soweit ich es konnte verschiedenste Sportarten ausgeübt (Ballett, Reiten,…).

Ich bin selbst noch keine Spezialistin, was meinen Herzfehler angeht, da ich mich eigentlich erst seit ein paar Jahren damit wirklich auseinandersetze. Daher hoffe ich, dass mir die Beschreibungen und Erklärungen gelungen sind und ich auch alles richtig wiedergegeben habe  (ansonsten berichtigt mich gerne, ich kann ja nur dazulernen. 😉

12 Kommentare zu „Das bin ich

  1. Dann bist du wahrscheinlich gar nicht so weit weg von mir :)…wohne nähe Mannheim :)…möchtest du denn ein Spezialist deiner „Krankheit“ sein? Ich hatte als Kind Fieberkrämpfe, aber bei mir war es eher das Gegenteil…wollte nie nie Spezialist darin werden….<3

    Gefällt mir

    1. Das ist ja ein lustig über Zufall!:)
      Also eine komplette Spezialistin werde ich wahrscheinlich nie. Aber da sich nicht viele Ärzte mit solchen chronischen Herzfehlern auskennen und man im Notfall auch mal zu einem Arzt muss, der dich nicht kennt, ist es schon von Vorteil wenn man sich auskennt. Ich persönlich komme auch immer besser mit meinen Schwächen klar, seit ich mich mehr damit beschäftige. Früher hab ich null Unterschied zwischen mir und anderen gemacht, aber mittlerweile weiß ich, dass ich das in manchen Dingen halt anders bin. Das muss nicht immer negativ sein, aber es hilft mir schon irgendwie….🤔🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Ach ok….ja stimmt, dann wäre es echt besser! Schwächen klingt für mich immer gleich so negativ….das triggert mich haha…Besonderheiten, finde ich, klingt irgendwie angenehmer für mich….ja ich denke einfach, dass du sie annimmst 🙂 und deswegen kommst du damit auch besser klar…ich freu mich für dich!

        Gefällt 1 Person

          1. haha Spezialeffekte sind ja noch besser 😉 sehr genial! Gruß an deinen Freund 😉 …ja aus Gewohnheit, sagt man (oder eben ich) immer so negative Wörter in scheinbar positiven Sätzen….schon heftig, wenn ich darauf achte….passiert echt häufig

            Gefällt 1 Person

  2. Hey liebe Elli,
    das mit deinem Herzen wusste ich ja gar nicht! Weil es einfach überhaupt nicht auffällt 🙂 Du bist so ein toller herzlicher Mensch 🙂 Eine meiner Lieblingskommilitonen! Und C. und du passen sehr gut zusammen 😉
    Ich hoffe man sieht sich bald mal wieder in der Uni oder eben später an der Schule 😉
    Liebe Grüße
    Chantal

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s